Wie Psychotherapie Männern hilft

Posted on Posted in Männerpsychotherapie

Lesezeit: 1 Minute

"Psychotherapie? Da spricht man doch nur über seine Probleme und das bringt doch nichts!" mag der ein oder andere denken und liegt damit FALSCH. Zumindest, wenn man den wissenschaftlichen Forschungsstand anschaut. Denn Psychotherapie ist ein medizinisches Behandlungsverfahren, das von Ärzten und Psychologen durchgeführt wird. Es dient dazu psychische Störungen, also Probleme, die sich im Erleben und Verhalten von Menschen zeigen, zu behandeln. Psychotherapie ist wissenschaftlich gut untersucht und neben Psychopharmaka die einzige Möglichkeit zur Behandlung von psychischen Störungen.

 

Die neuronale Ebene

Psychotherapie wirkt auf verschiedenen Ebenen. Während der Psychotherapie finden Gespräche statt, die nicht nur Veränderungen im Erleben und Verhalten führen, sondern sich auch neuronal zeigen.

bild2-neur

Auf diesem Schaubild ist beispielsweise dargestellt, in welche Gehirnregionen Veränderungen sich Strukturen im Gehirn verändert haben. Solche Befunde gibt es bei allen Störungen. Das Zentralnervensystem ist nämlich ein Leben lang flexibel und lernbereit, man spricht dabei auch von neuronaler Plastizität.

 

Wirkung auf Erleben und Verhalten

Psychische Störungen entstehen zumeist dann, wenn wir mit unserem Repertoire an Verhaltensweisen aufgrund der aktuellen Belastung an eine Grenze stoßen. Dieses Denk- und Verhaltensreportoire stammt aus früheren Erfahrungen, oft aus der Kindheit. Es hat lange Zeit vielleicht gute Dienste erwiesen. Doch was, wenn das Werkzeug von damals veraltet ist und nicht mehr auf die Anforderungen von heute passt? Wenn zum Beispiel die neue Partnerin sich mehr emotionale Nähe wünscht als Sie zulassen können oder der neue Chef mehr fordert als Sie leisten möchten, Sie sich aber nicht abgrenzen können? Dann stößt ihr Werkzeug an seine Grenzen und es braucht ein Update Ihres Werkzeugkoffers.

In der Psychotherapie helfe ich Ihnen aus dieser Sackgasse, indem ich Ihnen helfe Ihren Werkzeugkoffer um neue Werkzeuge zu ergänzen. Sie können dabei neue Sichtweisen entdecken, sich selbst neu wahrzunehmen und neue Verhaltensweisen auszuprobieren. Alles das erfordert ein wenig Mut und eine professionelle Begleitung. Belohnt wird dieser Mut indem es Ihnen besser gelingt Ihr Werkzeug auf die Herausforderungen des Alltags anzuwenden. Das zeigt sich dann nicht nur neuronal, sondern auch im Erleben durch eine Abnahme von psychischen Belastungssysmptomen und ein gesteigertes Wohlbefinden.

Erfahren Sie selbst wie Ihnen Männerpsychotherapie hilft!